29 Aug 2016

Die 5 wichtigsten Herausforderungen bei der Finalisierung der Diss – Teil 2: Klärung des Arbeitsstandes und der finalen Schritte

Vielen Doktoranden fällt es – obwohl sie schon viel und über längere Zeiträume an ihrem Thema geforscht haben – schwer, ein realistisches Gefühl dafür zu entwickeln, wie weit sie wirklich mit ihrer Doktorarbeit sind. Sie haben dann schon im Laufe der Zeit an verschiedenen Teilen ihrer Arbeit gearbeitet, so dass Bausteine der Doktorarbeit entstanden sind, aber der Gesamtüberblick fehlt.

Hier macht es Sinn, dass Sie sich möglichst bald konkret die Zeit dafür nehmen, eine Status-quo-Analyse Ihrer Doktorarbeit durchzuführen. Das ist eigentlich ganz einfach und logisch.

TIPP: Machen Sie sich in diesen Tagen eine Übersichtstabelle, in der Sie in Anlehnung an die Struktur der Inhaltsgliederung  Ihrer Arbeit Kapitel für Kapitel in Spalten auflisten, wieviel Sie von dem jeweiligen Teil der Arbeit bereits geschafft haben (0%-100%), welche Schritte bzw. Arbeiten noch zu tun sind und mit welchen Personen Sie möglicherweise für die Fertigstellung eines Bausteins noch Austausch brauchen.

Eine solche Tabelle zu erstellen ist sehr hilfreich für Ihre Motivation und die Fertigstellung der Diss., da Sie zum einen ein klareres Gefühl dazu bekommen, was Sie alles schon geschafft haben – und zum anderen die Schritte ganz konkret definieren, die für die Fertigstellung Ihrer Doktorarbeit noch zu absolvieren sind.

Noch ein Tipp für das Anfertigen Ihrer Tabelle: Notieren Sie in der Tabelle auch, was Sie positiv dafür getan haben, um sich einen guten Arbeitsrahmen fürs produktive Promovieren zu schaffen – z. B. Verhandlung mit dem Chef über 2 Fokustage für die Diss erfolgreich geführt, Entlastung mit Haushalt & Kindern mit Partner abgesprochen, in Software MAXQDA für die qualitative Datenanalyse eingearbeitet und Schulung dafür besucht u. a.

Dies sind alles wichtige Schritte, die Sie für Ihre Doktorarbeit tun, um arbeitsfähig zu sein und die Kapitel der Diss. kontinuierlich schreiben zu können. Diese Schritte gilt es als Basis ebenso wertzuschätzen und auf dem Schirm zu haben, damit Ihr Bewusstsein und Wertgefühl dafür wächst, was Sie alles für Ihre Promotion tun bzw. bereits getan haben.

Um mit Fokus auf die Hauptforschungsfrage Ihrer Diss zu erkunden, wieweit Sie damit gekommen sind, können Sie ein kurzes Forschungsmemo, eine Forschungsnotiz, zu folgender Frage schreiben: „Inwieweit habe ich meine Forschungsfrage schon beantwortet und was habe ich herausgefunden? Was fehlt noch? Was kann ich konkret dafür tun, die Beantwortung der Forschungsfrage zu komplettieren bzw. abzurunden?“
Die gefundenen Antworten können Sie sinnvoll für Einleitung und Fazit der Diss verwenden.

Diese 5-teilige BLOG-Reihe gibt Ihnen Impulse, die Ihnen helfen, mit Ihrer Doktorarbeit in den kommenden Monaten konkrete Finalisierungsschritte zu gehen, so dass Sie dieses wichtige Projekt und Kapitel Ihres Lebens in absehbarer Zeit erfolgreich und mit einem guten Gesamtgefühl abschließen können.


Matthias Rudlof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Premium Angebot - Infos anfordern

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Ihre Nachricht

* = Pflichtfeld

×
Broschüre anfordern *
E-Mail (Pflichtfeld) Vorname Nachname

* Vielen Dank für Ihr Interesse! Mit der Eingabe Ihrer Kontaktdaten bestätigen Sie die Anmeldung für den Newsletter und erhalten die gewünschte Broschüre als PDF zum Download. Selbstverständlich gehen wir mit Ihren Daten vertrauenswürdig um und diese sind bei uns sicher. Ich wünsche Ihnen viel Schaffensfreude & Produktivität in Ihrer Forschungsarbeit! Ihr Dr. Matthias Rudlof

×
Workshop Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für folgende, kostenfreie
Veranstaltung an:

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Veranstaltung *

* = Pflichtfeld

×